Aktuelles -Unser Dorfladen in Oberwambach

Oberwambach bekommt Einzelhandelszentrum

Einzelnhandelszentrum 2014 Zur Sicherstellung der Versorgung im ländlichen Raum wird in der Ortsgemeinde Oberwambach ein Einzelhandelszentrum mit 2.500 m2 Nutzfläche entstehen.

Schon seit längerem bemüht sich der Ortsbürgermeister Achim Ramseger um die Aufrechterhaltung der Grundversorgung der Einwohner von Oberwambach.

Nun ist ihm der ganz große Wurf gelungen.

Zusammen mit der AWO, die zurzeit den Dorfladen in Oberwambach betreibt, sowie dem ansässigen „Freundlichen Bierlieferanten Michael Müller“ und der Landmetzgerei Born wird ein neues großzügiges Versorgungszentrum entstehen.

Dipl.-Ing. (FH) Torsten Löhr stellte beim Spatenstich klar, dass auch aus dem Rathaus in Altenkirchen bereits grünes Licht für das Vorhaben signalisiert wurde.

Die bisher beteiligten Unternehmen Dirk Schmidt aus Schöneberg und die Firma Abresch GmbH, Lautzert nutzen die guten Wetterbedingungen für die ersten vorbereitenden Arbeiten auf dem Gelände.

Schon bald werden die Bagger anrollen und auf dem Grundstück die ersten Bautätigkeiten zu sehen sein. Bei der Bauzeit ist mit ca. 1 Jahr zu rechnen, sodass die Fertigstellung bis zum April 2015 gewährleistet ist.

Der Ortsbürgermeister und der Gemeinderat von Oberwambach sind sich sicher, dass die vorhandene Infrastruktur mit Gaststätte Daryoush und den weiteren ansässigen Firmen durch den Neubau gestärkt und auch die Versorgung der umliegenden Ortsgemeinden Lautzert, Fluterschen, Almersbach, Amteroth, Herpteroth und Gieleroth gesichert ist.

In dem städteplanerischen Konzept wurde auch an eine Seniorenresidenz mit altengerechtem Wohnen gedacht. Anmeldungen sind schon jetzt beim Ortsbürgermeister möglich. Wenn die Anmeldezahlen bei der bald anlaufenden Anmeldephase sich so entwickeln wie erwartet, steht nichts dagegen das alle Oberwambacher ihren Lebensabend in der Seniorenresidenz „Zum rauen Stein“ in Oberwambach verbringen können.

Das Geld für die Finanzierung steht der Ortsgemeinde Oberwambach übrigens zum einen durch das 2013 beschlossene Landesfinanzausgleichgesetz sowie durch einen privaten Investor zur Verfügung.

 

Text + Bild: Torsten Löhr

 

<zur Archivseite>