Aktuelles - Aus der Jahreshauptversammling des Frauenchores Oberwambach

Fraeunchor OberwambachFrauenchor Oberwambach

Aus der Jahreshauptversammlung vom 21.02.2014:

Zunächst begrüßte die 1. Vorsitzende Conny Lück-Aschenbrenner alle anwesenden Vereinsmitglieder und eröffnete die Jahreshauptversammlung 2014 mit Verlesung der Tagesordnung.

Sie dankte den aktiven Sängerinnen für deren Durchhaltevermögen und für die Mitarbeit bei der Neusortierung der Noten. Den passiven Mitgliedern galt ihr besonderer Dank, denn ohne sie wäre eine Existenz des Chores nicht möglich. Sie dankte auch der Chorleitung für eine gute und einvernehmliche Zusammenarbeit. Außerdem dankte sie den Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit und deren Flexibilität.

Nach einer Schweigeminute, zu Ehren der verstorbenen Vereinsmitglieder, wurde der Jahresbericht von der 1. Schriftführerin Iris Martin verlesen. Er erinnerte an alle Aktivitäten des vergangenen Jahres und es wurde festgestellt, dass es recht viele Aktivitäten waren.

Der Kassenbericht wurde von der 1. Kassiererin Ines Weiler verlesen. Es wurde festgestellt, dass sich der Chor, durch Austritte und sterbende Mitglieder, in einer schlechten finanziellen Lage befindet

Die Kassenprüferin Annette Plazcek bestätigte eine einwandfrei geführte Kasse und bat um Entlastung des Vorstandes. Der Vorstand wurde durch Handzeichen einstimmig entlastet.
Neue Kassenprüfer sind Janina Aschenbrenner und Yvonne Hasselbach.

Der Chor denkt schon seit geraumer Zeit darüber nach, sich ins Vereinsregister eintragen zu lassen. Einige Gründe warum der Chor ein eingetragener Verein werden sollte, wurden seitens der Vorstandsvorsitzenden vorgetragen. Die Abstimmung für die Eintragung ins Vereinsregister war einstimmig!

Die Gäste, Frau Simmerkuß und Herr Wolff vom Kreischorverband wurden durch die 1. Vorsitzende herzlich begrüßt. Sie übergab das Wort Herrn Wolff.

Herr Wolff bedankte sich für die Einladung und berichtete über die Zukunft bzw. über die aktuelle Lage der Chöre aus der Umgebung. Viele Chöre existieren nach langer Zeit nicht mehr. Viele Chöre wollen sich nicht mit anderen Chören zusammenschließen – lieber wollen diese in Ruhe „ihren Chor“ sterben lassen. Die Zukunft des Gesangs verändert sich – der Kreischorverband hat rund 250 Chöre in den letzten 5 Jahren verloren – aber ca. 300 Chöre gewonnen! Die Chöre befinden sich im Wandel, es gibt keine großen Chöre mehr. Früher gab es 70 aktive Mitglieder und mehr, heute sind es noch ca. 40!

Das Chorfestival vor 2 Jahren fand großen Anklang, es hat viele Menschen angesprochen, Alt und Jung! Es geht den Menschen um Geselligkeit, Freundschaft und Gemeinschaft. Singen ist außerdem gesundheitsfördernd! Der Kreischorverband plädiert dafür dass Chöre sich zusammenschließen! Projektchöre bilden sich. Die Meinung vieler „Projektchöre machen unsere Chöre kaputt!“ Dies ist jedoch ein Irrglaube! fügt Herr Wolff ausdrücklich hinzu.
Es werden Aus- und Fortbildungen seitens des Verbandes angeboten, die Bitte hier – sie zu nutzen die Angebote! Außerdem bietet eine Mitgliedschaft im Kreischorverband Versicherungsschutz (Unfall-, Haftpflicht- und Rechtschutz). Der Mitgliedsbeitrag pro Person beträgt 6,77 €/Jahr.
Herr Wolff appelliert nochmal: Chöre müssen sich bewegen, sie müssen bereit sein etwas zu tun, sie müssen rausgehen und sich zeigen!
Die Gemeinschaft zwischen Jung und Alt muss gestärkt werden. Leider fehlt die Brücke des mittleren Alters – es müssen Wege gefunden werden allen gerecht zu werden.
Ein Vorschlag seitens Herrn Wolff ist, den Chor in zwei Gruppen (jung/alt) zu teilen, so kann verschiedenes Liedgut gesungen werden  und anschließend singt man wieder zusammen.
Ein weiterer Vorteil einer Mitgliedschaft im Kreischorverband ist, dass die GEMA-Gebühren deutlich günstiger sind!
Info: 13.07.2014 findet ein Benefizkonzert „Humor hilft Heilen!“ in Wissen zu Gunsten der Eckardt von Hirschhausen-Stiftung statt
Der Kreischorverband arbeitet daran, dass Ausländer und Behinderte vermehrt in Chören ihre Plätze finden.
Herr Wolff bedankte sich herzlich für das dem Kreischorverband entgegengebrachte Interesse und verabschiedete sich.

Die 1. Vorsitzende berichtete dass viele Überlegungen für dieses Fest angestanden haben und man sich nun entschlossen hat, ein „historisches Festgelage“ am 06./07.09.2014 zu veranstalten. Hierzu haben sich verschiedene Ausschüsse für die Planung gebildet. Viele Ideen wurden gesammelt, das Wort wurde an Heike Brennecke-Ramseger übergeben:
Eine Infobroschüre/Ideensammlung wurde detailliert vorgestellt und verteilt.
Außerdem wurde bekannt gegeben, dass wir als Gruppe in historischen Kostümen am Umzug am 06.07.2014 anlässlich der 700 Jahrfeier in Altenkirchen teilnehmen wollen, um auf unser eigenes Fest aufmerksam zu machen.

Anstehende Termine für das Jahr 2014:

17.05.2014 – Freundschaftssingen Frauenchor Forst
19.06.2014 – Wandertag (Fronleichnam)
22.06.2014 – Sommerfest Frauenchor Lautzert
24.06.2014 – Johannisandacht in Almersbach
06.07.2014 – Festumzug anlässlich 700 Jahr Feier Altenkirchen
12.07.2014 – Public Viewing beim FCO
13.07.2014 - Benefizkonzert des Kreischorverbandes
06.+07.09. – Historisches Festgelage – 550 Jahre Oberwambach

Top 10 – Verschiedenes

Anregung eines Mitgliedes war es, einen Nachruf aller verstorbenen Mitglieder innerhalb eines Jahres, in einer Anzeige zu veröffentlichen. Dies wird in der kommenden Vorstandssitzung behandelt und beschlossen.

Die erste Vorsitzende bedankte sich für die Aufmerksamkeit und die Teilnahme an der Veranstaltung und schloss die Sitzung.

Text: Iris Martin


 

<zur Archivseite>