Aktuelles - In der Stadthalle wird platt geschwätzt.- 02.12.2012

In der Stadthalle wird platt geschwätzt.

Mundart in der StadthalleAltenkirchen. Die Feinheiten und Unterschiede der Sprachausdrücke im Hochdeutsch gegenüber dem Oberwambacher und Fluterscher Dialekt erlebten die Besucher eines Mundartabends in der Altenkirchener Stadthalle.

Eingeladen hatte das Kultur/Jungendkulturbüro Haus Felsenkeller und der Arbeitskreis für Heimatgeschichte und Brauchtumspflege.  

Gleichzeitig wurde eine Mundart Doppel- CD und eine  Begleitbroschüre mit Gedichten und Texten des Schriftstellers Karl Ramseger- Mühle vorgestellt.

 

Spricht der „Wannmicher“ vom Gewitter so sagt er „Gewiller“ und erzählt er „Floterscher“ von „Errgänsen“ so meint er Irrgänse. „Als wir vom Arbeitskreis von dem Nachlass von Karl Ramseger- Mühle, den Roswitha Thomas aus Altenkirchen über 50 Jahre gehütet hatte, erfuhren, war es keine Frage, dass wir die darin enthaltenen Mundartgedichte erhalten und verbreiten wollten.“ So Vorsitzender Dieter Sommerfeld in seiner Begrüßung.

50 Ramseger- Mühle Werke, umrahmt mit Liedbeiträgen der Oberwambacher Chöre, sind auf dem silbernen Tonträger zu hören. Nachzulesen sind die Texte in einem Bebleitbuch. Rund zwei Jahre haben im Vorfeld der Herausgabe eine Reihe von kompetenten Personen an den Werken gearbeitet. Getroffen wurde sich hierfür regelmäßig im Oberwambacher Gerätehaus.  Dies sagte Roswitha Thomas,  die allen  an CD und Buch beteiligten Personen, sowie den Sponsoren herzlich dankte. Frau Thomas gab während der Veranstaltung kurze Einblicke in das Leben von Karl Ramseger- Mühle, der sich so stark mit der Mühle identifizierte, dass er seinen Nachnamen damit verbunden hat. Ramseger- Mühle, er verstarb 1961, wurde insbesondere  durch das Buch „Die Gräfin von Sayn“ bekannt.

Der historische Roman spielt in der Zeit des 30-jährigen Krieges in den alten saynischen Residenzen Hachenburg, Altenkirchen sowie den umliegenden Dörfern. Im Schlussteil der Veranstaltung, anlässlich der rund 20 Ramseger- Mühle Gedichte vorgestellt wurden, erzählte Walter Ochsenbrücher seine Geschichte „De Wäller Dorfmusikanten.“ Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Herdorfer Stubenmusik. CD und Buch sind ab sofort in vielen Buchhandlungen, Geldinstituten und Einzelhandelsgeschäften in Altenkirchen erhältlich.

 

Mundart in der Stadthalle AltenkirchenMundart in der Stadthalle Altenkirchen

 

 

 

 

 

 

Mundart in der Stadthalle AltenkirchenMundart in der Stadthalle Altenkirchen

Auslagerung:

Vorgetragen werden die Gedichte auf der CD von Inge Sauer, Adolf Seiler, Helmut Sander, Rudolf  Ramseger, Dieter Müller, Hans- Gerd Hasselbach, Juliane Ramseger, Oswald Schüler, Walter Ochsenbrücher, Otmar Schmidt,  Helmut Wagner Anneliese Brücker und Helmut Brücker, ein Enkel von Ramseger- Mühle.


Text und Fotos: Heinz- Günter Augst

 

<zur Archivseite>