Aktuelles -Waldinteressenten Oberwambach - 09.04.2017

WaldinteressentenWaldinteressenten denken schon jetzt an die kommende Generation

 

Waldinteressenten denken schon jetzt an die kommende GenerationIm Rahmen des Zusammenlegungsverfahrens erhielt die Waldinteressentenschaft Oberwambach ein Wiesengrundstück am Weg Richtung Fluterschen (Trippelseifen) ins Eigentum. Man war sich bei der JHV 2016 einig, dieses Grundstück mit einer Größe von ca. 1,5 ha aufzuforsten. Dieses sollte auch geschehen, mit Blick auf die kommende Generation, damit diese nicht nur kostenintensive Pflegearbeiten durchführen muss, sondern auch gewinnbringenden Holzeinschlag verzeichnen kann.

Das Forstamt Altenkirchen als Genehmigungsbehörde gab uns den Ratschlag, hier Douglasien anzupflanzen. Zusammen mit unserem Revierförster Kölbach hatten wir uns dann im Gemeindewald Berod eine Umzäunung einer Aufforstungsfläche angesehen, die unseren Vorstellung sehr entgegen kam. Gesagt, getan, nun konnte das Genehmigungsverfahren in Gang gebracht werden. Zwischenzeitlich wurden noch entsprechende Angebote eingeholt, sodass in der JHV 2017 ein Vergabebeschluss gefasst werden konnte. Die Fa. Schrader Pflanzen Handelsges. mbH aus dem Schleswig-Hosteinischen Kölln-Reisiek erhielt den Zuschlag zum Erstellen der Umzäunung sowie Anpflanzung der Fläche. Dieses sollte im März 2017 geschehen.

Nachdem das Grundstück an zwei Seiten zum bestehenden Wald hin von den aktiven Waldinteressenten vom Überhang freigelegt wurde, was den diesjährigen Brennholzbedarf deckte, konnte Waldvorsteher Hans Gerd Hasselbach mit seinem Stellvertreter die Grenzen markieren und so den Weg für die Aufforstung ebnen.

Pünktlich am 25. März kam dann die Mitarbeiter der Fa. Schrader, um mit den Zaunarbeiten zu beginnen. Das Tempo, das die bulgarischen Mitarbeiter an den Tag legten, hat so manchen interessierten Zuschauer ein „das geht aber fix“ entlockt. Kaum war der Zaun gestellt, wurde auch schon mit den Pflanzarbeiten begonnen. Immer drei (gerade) Reihen gleichzeitig, da konnte man sehen, dass die Leute ihr Handwerk verstehen. Am Montagabend 27.März waren die Pflanzarbeiten abgeschlossen.
Ein paar Waldinteressenten haben dann noch einige Greifvogelsitzstangen in der Anlage aufgestellt, damit die Bussarde den Mäusen leibhaftig werden. Nun warten wir dringend auf einen ergiebigen Regen, damit die Bäume gut anwachsen und ihre Kronen mit Macht in den Himmel streben.

Waldinteressenten denken schon jetzt an die kommende Generation Waldinteressenten denken schon jetzt an die kommende Generation
Waldinteressenten denken schon jetzt an die kommende Generation Waldinteressenten denken schon jetzt an die kommende Generation


Bilder und Text: Oswald Schüler

 

<zur Startseite>