Aktuelles - Jahresausflug des MGV am 09.10.2009

DLGJahresausflug des MGV Oberwambach Eintracht e.V.
führte nach Köln.
Deutsches Zentrum für Luft- u. Raumfahrt sowie der Konrad-Adenauer-Flugplatz waren die Ziele.

Das Deutsche Zentrum für Luft- u. Raumfahrt (DLR) ist eine Forschungseinrichtung der Bundesrepublik Deutschland, die sich mit Entwicklungsarbeiten in den Bereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr beschäftigt.
Bei ihm sind ca. 6200 Personen beschäftigt, die sich über 13 Standorte verteilen.

Den Standort Köln hatten sich die Oberwambacher Sänger für ihren diesjährigen Jahresausflug gewählt. Dabei erhielten sie umfangreiche Informationen über die internationale Raumstation „ISS“ und sie konnten einen Blick in den Astronautentrainingsraum werfen. Anschließend wurde der Sonnenofen des DLR besichtigt. Dies ist eine Versuchsanlage in der das Sonnenlicht konzentriert und zu verschiedensten Zwecken eingesetzt wird. Ausgangspunkt ist eine 57 Quadratmeter große Spiegelfläche, über die das Sonnenlicht eingefangen und anschließend gebündelt wird.

Die so eingefangene Energie reicht aus um Stahl zu schmelzen. Ein Blick in den Kontrollraum der zur Rosetta-Mission gehörenden Kometen-Landeeinheit wurde zum Abschluss der DLR-Besichtigung vorgenommen.  Die Rosetta-Mission ist eine Kometenmission zur Erforschung der Ursprünge des Lebens. Mehr als fünf Milliarden Kilometer werden dabei in zehneinhalb  Jahren von einem Flugkörper durch unser Sonnensystem zurückgelegt, bevor er auf einem der ältesten und ursprünglichsten Himmelskörper, einem Kometen, landen und ihn untersuchen wird. Die Kometensonde ist bereits im Jahr 2004 gestartet und wird voraussichtlich im November 2014 ihr Ziel erreichen.

Nach Einnahme des Mittagessens führte die Busfahrt weiter zum Köln Bonn Airport, wo die nächste Besichtigung anstand. Nachdem die Reisegruppe mit Ausweisen ausgestattet die Sicherheitskontrolle passiert hatte, durfte sie sich unter fachkundiger Führung einer der drei Start- und Landebahnen des Flughafens nähern, der nach Frankfurt die Nummer zwei im deutschen Luftfrachtgeschäft ist. Auch hier erhielten die Sänger umfangreiche Informationen während sie den Flugbetrieb mit großem Interesse verfolgten. Sehr beeindruckend war auch das für 1,5 Millionen Euro angeschaffte Löschfahrzeug der Flughafenfeuerwehr, das ebenfalls in Augenschein genommen werden konnte. Als letztes Ausflugsziel wurde die Altstadt von Köln aufgesucht, wo die Sänger die umfangreichen Informationen des Tages bei einem Kölsch besprachen.

<zur Archivseite> / <zur Bildergalerie>