Aktuelles - Geister in Oberwambach - 31.10.2014

MGVMGV „Eintracht“ e.V. Oberwambach besuchte Wirtgen-Windhagen

Freitag, 10.10.2014 pünktlich um 13:00 Uhr fuhren 30 MGV-ler zu einer Werksbesichtigung der
Fa. Wirtgen in Windhagen.

MGV-AusflugHier wurden wir bereits erwartet und begrüßt. Mit einer filmischen Einführung sowie die Vorstellung des Firmenprofiles durch den Ausbildungsleiter der Fa. Wirtgen wurden wir auf die Werksbesichtigung vorbereitet.

 

 

 

Mit Spannung konnten wir den Werdegang dieser Firma verfolgen.  Mit Reinhard Wirtgen begann 1961 mit nur einem LKW die Firmengeschichte, die sich durch Pioniergeist und gute Mitarbeiter von dem Ein-Mann-Betrieb zu einem international renommierten Baumaschinenspezialisten entwickelt hat.  Die Wirtgen-Group beinhaltet mittlerweile die Firmen Wirtgen (Strassenfräsen etc.), Vögele (Strassenfertiger), Hamm (Walzen), Kleemann (Brecheranlagen) und neuerdings Fa. Benninghoven (Asphaltmischanlagen). Alles in Allem ist hiermit der gesamte Bereich Erd- und Strassenbau abgedeckt. Der Mitarbeiterstab beläuft sich mittlerweile weltweit auf 6.500 bei einem Umsatz von 1,74 Mrd. Euro.

Den Rundgang durch die Fertigung haben alle mit großer Aufmerksamkeit und Erstaunen erfüllt. Hier konnte man verfolgen, wie aus Rohstahl fertige Maschinen hergestellt wurden, die teilweise von den Dimensionierungen her, an urzeitliche Monster erinnerten.  Dieses hat unsere jüngsten Teilnehmer sehr beeindruckt.

Zum Abschluss haben wir uns dann nochmals zu einem Resümee im Schulungsraum getroffen. Hier wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, welch hohen Stellenwert eine gründlich Ausbildung hat. Firma Wirtgen bildet ca. 30-40 Azubis/Jahr aus die dann auch nach Möglichkeit übernommen werden. Auch Weiterbildung ist in dieser Firma sehr groß geschrieben. Hier kann man sich auch unter www.wirtgen-group.com/de informieren.

MGV-Ausflug 2014Von Windhagen aus ging es dann weiter nach Linz zur Burg Linz. Hier konnte die Folterkammer mit Burgverlies besichtigt werden. Der Anblick der Foltergeräte erzeugte doch bei manchem arge Gänsehaut.

Danach besuchten wir die Brauereischänke „Alte Brauerei“ im Kasbachtal wo wir bei gemütlichem Beisammensein einen wunderbaren Tag beschließen konnten.

Hier auch nochmals Dank an Rolf Wehler, der wie jedes Jahr die Organisation des Ausfluges übernommen hatte.

 

Text und Bilder: Oswald Schüler

 

<zur Archivseite>  <Zur Bildergalerie>