Aktuelles - Jahresgruß des Ortsbürgermeisters - 20.12.2015

 

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

der Abreißkalender ist dünn geworden. Es dauert nicht mehr lange, dann feiern wir Weihnachten und stehen an der Schwelle zu einem neuen Jahr. Dies ist die Zeit der Besinnung, aber auch die Zeit, um rückblickend auf das alte Jahr zu schauen und einen Ausblick auf das neue Jahr zu wagen.  

Weihnachten ist für viele Menschen in dieser Welt das wichtigste und schönste Fest des Jahres. Es gibt uns Gelegenheit, auch einmal über unseren alltäglichen Horizont hinauszublicken auf die Dinge, die wirklich wichtig sind. Gesundheit lässt sich z. B. nicht in Geschenkpapier wickeln und unter den Christbaum legen. Auch Glück kann man nicht kaufen. Dennoch sind Gesundheit, Zufriedenheit und ein Leben in Frieden Geschenke, für die wir nicht dankbar genug sein können.

Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel möchte ich auch zum Anlass nehmen, um all denen zu danken, die daran mitgewirkt haben, das Dorf Oberwambach lebens- und vor allem liebenswert zu gestalten.

Die finanzielle Situation in unserem Ort ist noch positiv. Von daher müssen wir unsere Bürger auch im kommenden Jahr nicht weiter belasten. Ob dies aber in Zukunft auch so bleiben wird, vermag ich noch nicht zu sagen.

Oberwambach hat immer noch viel zu bieten, viel mehr wie es die meisten anderen Orte in unmittelbarer Nähe haben. Wir können stolz darauf sein, dass wir noch über unseren Dorfladen und über unser Restaurant „Daryoush“ verfügen. Dies ist, wie wir Alle wissen, in unserem ländlichen Raum schon lange nicht mehr selbstverständlich. Auch unsere Dorfvereine MGV „Eintracht“ Oberwambach, Frauenchor Oberwambach und Jugendfreunde Oberwambach e. V., gehören unbedingt zu unserem Leben, ja auch zu unserer Kultur. Ich bin sehr erfreut, dass es in beiden Chören personell aufwärts geht und der gemeinschaftliche Spaß am Singen auch in Zukunft aufrechterhalten werden kann. Hier kann ich nur noch einmal an alle Oberwambacher appellieren, dieses fast einmalige Angebot anzunehmen, zu nutzen und auch entsprechend zu würdigen.

Im Ort hat sich im Laufe des nun zu Ende gehenden Jahres auch wieder einiges getan. Durch die finanzielle Unterstützung des Landes war es möglich den Feldweg „Lingertsbach“ instand zu setzen. Der Verbindungsweg in Richtung Fluterschen wurde ebenfalls erneuert und durch die Verbandsgemeinde Altenkirchen in das Eigentum der Ortsgemeinde übertragen.

Leider haben uns in diesem Jahr auch wieder Mitbürger für immer verlassen. Wir gedenken dieser Menschen und unser aller Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Wir haben Grund mit Zuversicht ins Jahr 2016 zu blicken, auch wenn noch eine Reihe von Herausforderungen auf uns warten. Wir wissen nicht woher der Wind 2016 wehen wird, aber in gemeinsamen Anstrengungen und Bemühungen haben wir gute Aussichten unsere Ziele zu erreichen.
In diesem Sinne wünsche ich Euch ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2016.

 

Achim Ramseger

 

<zur Startseite>