Aktuelles - Ausflug des MGV ins Kannebäckerland- 26.10.2015

MGV "Eintracht" Oberwambach

Ausflug des MGV ins Kannebäckerland

 

Wie jedes Jahr hatte auch dieses Mal unser Sangesbruder Rolf Wehler einen Ausflug organisiert. In diesem Jahr haben wir das Kannebäckerland besucht.

Kannebeckerland 2015Am Samstag, 10.10.2015 war es soweit. Achtundzwanzig wackerer Männer und unsere Chorleiterin begaben sich per Bus nach Höhr-Grenzhausen. In der Töpferei Girmscheid wurden wir bereits erwartet. Unter fachkundiger Führung durch Keramikmeister Joachim Ermert erfuhren wir Interessantes über das weise Gold des Westerwaldes, was mit und aus Ton alles gemacht werden kann.

Ein Brennofen wurde für uns kurz angemacht, damit wir uns einmal ein Bild machen konnten, wie so ein Brennvorgang von statten geht. Eine Angestellte zeigte uns, wie die Rohlinge handbemalt wurden, was dem Einen oder Anderen Rufe der Bewunderung entlockte. Keramikmeister Ermert zeigte uns dann noch, wie aus einem Tonklumpen (Rohmaterial) ein Krug sowie eine Schüssel entstehen. Da konnten wir auch verstehen, wie viel Mühe ein Lehrling auf sich nehmen muss, damit am Ende ein handgefertigtes Produkt entsteht.

Zum Schluss der Führung konnten wir uns noch in den Verkaufsräumen umschauen und staunen, wie vielfältige Produkte es aus Steinzeug gibt.

Danach fuhren wir nach Hillscheid, wo wir einen rekonstruierten Limesturm aus der Römerzeit besichtigen konnten. Dieser wurde nach neuesten Forschungsergebnissen erstellt. Eine wahre Zeitreise in die Vergangenheit.
Zum Abschluss unserer Tour fuhren wir wieder Richtung Ransbach-Baumbach zum Aussichtsturm „Köppel“. Ein etwa 3,5 km langer Weg führte uns durch reines Waldgebiet bis dort oben hin. So mancher dachte sich „ob wir da hin und wieder wegkommen“? Nun wir sind angekommen und  haben die Aussicht genossen. Nebenan in der „Köppelhütte“ konnten wir dann gemütlich beisammensitzen. Bei Essen und Getränken haben wir dort ein paar schöne Stunden verbringen können, was durch das eine oder andere Foto nachhaltig bewiesen wird.

Auch wenn der Abschied schwerfiel, aber irgendwann ging es wieder Richtung Heimat. Fazit dieser Tour –dat wor mol willa ön schüner Dach, öm nächsten Johr machen ma willa su gett- . Kommentar von Rolf: ech hann schon wat öm Hönnakopp!

Fotos: Bernd Wehler u. Oswald Schüler
Text:   Oswald Schüler

<zur Bildergalerie>

<zur Startseite>