Aktuelles - Wannmier pflegen ihre Mundart...... - 30.03.2011

Wannmier pflegen ihre Mundart......

Zusammen mit dem Arbeitskreis für Heimatgeschichte & Brauch-
tumspflege e.V und Mundartdichter Walter Ochsenbrücher
haben sich einige Wannmier zusammengefunden um dafür zu sorgen, dass das Wannmier-Platt nicht in Vergessenheit gerät.

Aus diesem Grund will man die Gedichte und Erzählungen
von Heimatdichter Karl Ramseger-Mühle im Laufe des
Sommers auf eine CD bringen. Mit dabei sind auch der Männergesangverein sowie der Frauenchor Oberwambach.

Auch auf unserer Website wird es einen entsprechenden Link zu den Gedichten und Erzählungen geben.

Karl Ramseger-Mühle, den Älteren Einwohnern besser unter dem Namen „Müllen Inch“ bekannt lebte von 1920 – 1950 in Oberwambach. In dieser hat Zeit hat er sich stark der Schriftstellerei gewidmet.
Zahlreiche Gedichte, Erzählungen ja sogar etliche Bücher
stammen aus seiner Feder.

Seit Herbst 2010 trifft sich die Gruppe regelmäßig im Gerätehaus der Ortsgemeinde um zu proben und die  Einzelheiten für eine CD-Aufnahme zu besprechen.

U.a. gehört auch ein Gedicht vom „Krömmeler Grit“ dazu.
Nachfolgend eine Passage daraus um sich einen Eindruck
über die geplante CD-Ausgabe zu machen:

Dehem wor et ze Krömmel,
alfrängsch wor et jekleid,
tronk ger en Korn möt Kömmel,
ma wosst 'et wäid un breiit.

Et zuch üwer Märt un Fester
vom huhe Jeviert bös nom Rhein,
ön grussen un klenen Nöster
der beste Platz wor säin.
 
Un wal et song wor döckes
net schün, 't wor döckes schro,
Su mancher onduchene Drickes
der treweliert 'et do zo.

Öm he dat Stöck ze nennen
vom „Fluh öm Böhmerwald“
dat all Leuut heut noch kennen -
demm wor öm Himd ze kalt

Das nächste Treffen findet am 7. April 2011 um 19.00 Uhr statt.

Rudolf Ramseger

 

 

<zur Startseite>