Aktuelles - Martinsmarkt 2019

Martinsmarkt 2019

Bei bestem, sonnigen, wenn auch kühlem Herbstwetter fand der erste Oberwambacher Martinsmarkt am Samstag den 9. November 2019 statt. Somit hatte das Wetter schon einmal seinen Anteil zum Gelingen dieses neuen Termins im Oberwambacher Veranstaltungskalender geleistet. Die organisierenden Vereine „Jugendfreunde Oberwambach e. V.“ und „Wir in Wannmisch e. V.“ waren in den Tagen vor dem eigentlichen Markt bereits schwer beschäftigt. Rund um das Gerätehaus an der Hauptstraße wurde sauber gemacht, dekoriert und 9 Holzhütten für die Händler aufgebaut. Am Samstagmorgen wurde zusätzlich die Hauptstraße gesperrt, damit genügend Platz für die insgesamt 14 Stände und den Imbiss vorhanden war.

Bereits zur Eröffnung des Marktes um 14.00 Uhr konnten die ersten Vorsitzenden der Vereine Monika Mostafa und Christ Pfingst sowie Ortsbürgermeister Achim Ramseger bereits die ersten Gäste begrüßen, die sich direkt für die Waren der Händler interessierten. Die Anbieter dieser Waren wurden zuvor in der monatelangen Vorbereitung alle persönlich durch die Mitglieder des Vereins „Wir in Wannmisch“ angesprochen und für den Markt gewonnen. Angeboten wurden verschiedene landwirtschaftliche Produkte, Honig, Handarbeiten, Dekorationsartikel, Bekleidung, Spirituosen und italienische Delikatessen. Der Duft von frisch gebackenem Brot legte sich über den Markt auf der Hauptstraße. Dieser Duft kam von einem mobilen Backes. Von den Mitgliedern des Vereins „Wir in Wannmisch“ wurde in diesem Backes ein leckeres Martinsbrot frisch gebacken. Im Getränkepavillon sorgten die Vorstandsmitglieder der „Jugendfreunde Oberwambach“ dafür, dass alle Gäste mit ausreichend warmen und kalten Getränken versorgt wurden. Damit die Mägen nicht leer blieben, war zusätzlich wieder ein Imbisswagen organisiert worden. In den folgenden Stunden füllte sich der Markt zusehends und Oberwambach durfte viele Gäste aus den umliegenden Gemeinden begrüßen.
 
Neben dem Martinsmarkt stand ebenfalls der traditionelle Martinszug der Jugendfreunde Oberwambach an diesem Tag im Mittelpunkt des Geschehens. Um 18.00 Uhr startete dieser traditionsgemäß mit einer kurzen Andacht in der Oberwambacher Kirche. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden der „Jugendfreunde“ Chris Pfingst übernahm Prädikant Matthias Gibhardt die Leitung der Andacht. In einer kurzweiligen und erfrischenden Darstellung der Geschichte des Heiligen Martins, bezog er die Kinder in der vollbesetzenden Kirche mit ein. Da die Kinder spontan daran teilnahmen, kam es zu der Ein oder Anderen heiteren Situation, so dass hin und wieder gelacht und applaudiert werden konnte. Nach der Andacht startete der Umzug durch die teilweise sehr schön geschmückten Straßen Oberwambachs. Neben dem St. Martin auf seinem Ross, standen noch zahlreiche Kinder mit ihren Eltern vor der Kirche, um am Umzug teilzunehmen. Unter der Absicherung durch die „Freiwillige Feuerwehr Berod“, zogen die Kinder mit ihren farbenfrohen und teilweise selbstgebastelten Laternen über die Kirch- und Hauptstraße und dem Mühlenweg zum Gerätehaus. Dort war in der Zwischenzeit, ebenfalls von der „Beroder Wehr“, das Martinsfeuer entfacht worden. Im Gerätehaus erhielten alle Kinder noch einen Weckmann. Auch in diesem Jahr war der Martinszug, der seit 1990 jährlich stattfindet, wieder sehr gut besucht. Wie schon in den vergangenen Jahren haben nicht nur Kinder aus Oberwambach am Zug teilgenommen, sondern es kamen auch Kinder aus den umliegenden Gemeinden und den Grundschulen aus Altenkirchen.

Um 20.00 Uhr schlossen dann die letzten Buden des Martinmarktes. Die Aussteller waren allesamt sehr zufrieden mit ihren Geschäften und nicht wenige haben schon angekündigt, im kommenden Jahr gerne wieder am Martinsmarkt in Oberwambach teilnehmen zu wollen. Neben diesen Rückmeldungen gab es noch Anregungen für ein noch besseres Gelingen des Marktes.
Noch nachdem die Stände des Marktes geschlossen hatten war das Geschehen am Dorfplatz noch nicht beendet. Bei warmen Getränken und dem leckeren Essen aus dem Imbiss hielten es einige Gäste noch viele Stunden am Gerätehaus aus.

Besser hätte der Start für die neue Veranstaltung im Oberwambacher Terminkalender nicht gelingen können. Es wurde bewiesen, dass eine Zusammenarbeit der Oberwambacher Vereine sehr gut funktioniert und es eine gemeinsame Arbeit für unser Dorf gibt und nicht ein Gegeneinander. Neben den organisierenden Vereinen gilt es ein Dankeschön an alle Standbetreiber auszurichten, ohne deren Mitwirken ein Gelingen des Marktes nicht möglich gewesen wäre. Auch an die Freiwillige Feuerwehr Berod und Matthias Gibhardt ein großes Dankeschön, denn ohne deren Beteiligung wäre die Durchführung des Martinszug und der Andacht nicht möglich gewesen.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen zum ersten Oberwambacher Martinsmarkt beginnen bereits jetzt die Vorbereitungen zum 2. Oberwambacher Martinsmarkt am 07.11.2020.

   

 

 

<zur Startseite>